Glutenfrei in Düsseldorf – Tappas, Pizza und Kuchen

Duesseldorf_Zoeliakie_Austausch_Dezember_2015_029Hallo liebe Zöliakie Austausch Blogleser, diesmal gibt es hier den ersten Begleitbeitrag zum Zöliakie Austausch Podcast Folge 17.  Wir verbrachten vom 10. Dezember bis 12. Dezember ein Wochenende in Düsseldorf und was wir da alles glutenfrei geschlemmt haben und erlebt haben, wollen wir euch in diesem Blogbeitrag zeigen. Wer auch den Geburtstagsgruß von Heinrich vom Glutyfreeshop und Katja und Ihrer Mama im La Olliva und die vor Ort Liveberichte hören will, kann sich hier die Folge 17 unseres Zöliakie Austausch Podcast anhören.

Düsseldorf – Ein glutenfreier Geheimtipp

Noch bis vor wenigen Monaten war die Glutenfrei Versorgungslage in Düsseldorf eher mau. In unserer Facebookgruppe “Zöliakie Austausch” haben wir dann in den letzten Wochen immer mehr Hinweise auf das gewachsene glutenfreie Angebot erhalten und uns entschlossen das Geburstagswochenende von Patrizia dort zu verleben.
Über ebay haben wir in Düsseldorf ein 4* “Secret Hotel” für 89 Euro für 2 Übernachtungen inkl. Frühstück gebucht. Veranstalter ist www.reiseschein.de  Vor der Buchung kann man anrufen und die PLZ des Hotels und die Verfügbarkeit am Wunschtermin erfahren. Den Namen des Hotels dürfen sie einem aber nicht sagen. Die Infos waren für uns OK und wir haben das Paket gebucht.
Kurz darauf haben wir in einer E-Mail die Infos erhalten. Es war das Mercure Düsseldorf Nord. Ich habe dann dort angerufen und gebucht. Beim Telefonat habe ich nachgefragt, ob es auch glutenfreies Brot gibt. Das war laut Rezeption kein Problem. Ich hab dann nochmal gefragt welches Brot sie haben, da wir auch auf glutenfreie Weizenstärke achten müssen. Nach Rückfrage in der Küche kam die Aussage: “Wir haben die Sachen von Schnitzer” – Ich war zufrieden :).

Wie bereitet man sich als Zöli vor

Wir haben uns ca. 2 Wochen vor dem Wochenende dann die Restaurantdatei für PLZ 4 in der Facebookgruppe angeschaut und uns die Tipps auf einer Online Karte markiert. Dann haben wir dort angerufen und gefragt, ob es das glutenfrei Angebot noch gibt und sie einen Platz für uns haben. Zusätzlich habe wir auch noch in der Gruppe gefragt, ob es mittlerweile neue Tipps gibt.
Und ich kann euch sagen, dass sich die Vorbereitung gelohnt hat – aber lest (und hört hier im Podcast Folge 017 selbst).

Die Anreise

Ansteckbutton Zöliakie AustauschWir sind bereits am Donnerstag angereist. Zufällig hatte an dem Tag Heinrich Pütz, der “Glutyfreeman”,
Geburtstag und wir nutzen das, um einen Überraschungsbesuch zu machen. Was wir dort mit ihm besprochen haben und was er euch für Weihnachten und für 2016 zu sagen hat, erfahrt ihr in unserem Zöliakie Austausch Podcast. Es gibt übrigens auch wieder den “I love Zöliakie Austausch” Button für 1 Euro im Glutyfreeshop zum bestellen.

3 Tage schlemmen in Düsseldorf

Bei der Ankunft im Hotel haben wir nochmals auf das glutenfreie Frühstück hingewiesen. Für Donnerstag Abend hatten wir 3 Tage vorher im La Olliva angerufen und Plätze reserviert. Das war gut so, denn das Lokal ist klein und immer gut besucht. Wir haben noch 2 Plätze an der Bar erhalten.

Die Frau vom Besitzer Oliver hat selbst eine Glutenunverträglichkeit und deswegen gibt es viele Tappas auch komplett glutenfrei. Selbst die panierten Leckerein sind glutenfrei, da sie nur mit Maismehl paniert sind.  Wenn ihr vor Ort mit Oliver sprecht, sagt er euch genau was glutenfrei ist.
Donnerstag ist Buffet Tag. Es gibt ein großes spanisches Tappas Buffet. An diesem Tag gibt es keine Gerichte von der Karte.

Es gibt auch glutenfreies Brot für euch direkt an den Tisch gereicht (bitte beim Vorreservieren Bescheid geben) und das glutenhaltige Brot steht neben und unterhalb des Buffets, somit ist die Kontaminationsgefahr am Buffet sehr gering.

Es gab leckeres Rindergulasch, super leckere kanarische Kartoffeln, Artischocken, Tintenfisch, Paprika, Bohnen, Lammrippchen, Huhn in Rotwein, Speckkartoffeln mit Zwiebeln, Fischtopf, Gurkensuppe, Mango-Huhn, Calamaris, Garnelen, gegrilltes Gemüse, Schweinefilet, Aioli, Oliven, Tortilla, Kirchererbsensalat, Bohnensalat, Rote Beete Salat und ein Milchreisdesserts. Alles war glutenfrei!

Während des Essens haben wir bemerkt, dass ein Tisch hinter uns auch glutenfreies Brot bekommen hat. Ich hab mich umgedreht und die beiden Mädels haben mich angelacht. Es stellte sich heraus, dass Katja und ihre Mama Karola auch im “Zöliakie Austausch” sind und wir haben uns dann richtig toll unterhalten und ein kleines Interview geführt wie das so nach der Diagnose von Katja war und wie man mittlerweile wieder gut Essen gehen kann. Das Interview mit den beiden hört ihr auch im aktuellen Podcast Folge 017.
ADRESSE
La Olliva
AACHENER STRASSE 71
40223 DÜSSELDORF
ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag – Mittwoch 17:30–23 UHR
Donnerstag 17:30–23:30 UHR, Buffet bis 22 UHR
Freitag & Samstag 17:30–24 UHR
Sonntag 17:30–22:30 UHR
Montag RUHETAG
TELEFON
0211 695 714 09
0172 37 35 40 5
E-Mail: info@la-olliva.de
Web: http://www.la-olliva.de
Google Maps Link

Frühstück im Hotel

Frühstück im Mercure. Hammermühle Brötchen und Schnitzer Muffin
Frühstück im Mercure. Hammermühle Brötchen und Schnitzer Muffin

Damit die Brötchen im Hotel zum Frühstück fertig waren bin ich 10 Minuten vor dem gemeinsamen Frühstück in den Saal gegangen und habe die glutenfreie Brötchen angemeldet. Es waren am ersten Tag zwar keine Schnitzer, aber wir haben uns die Verapckung zeigen lassen und es waren Hammermühle Brötchen. Da die so extrem kompakt sind, schaffte Patrizia nur eins. Der Schnitzer Blaubeer Muffin wurde dann als Verpflegung mitgenommen.
Das Buffet war sehr groß und man konnte auch frisches Obst und Lachs haben.

Noglu – Der glutenfreie Ägypter in Düsseldorf (Update Dezember 2016 – mittlerweile leider geschlossen)

Am Freitag waren wir dann in der Düsseldorfer Innenstadt am Carlsplatz bei Noglu. Der kleine feste Imbiss befindet sich bei den Marktständen.

Der Besitzer kommt ursprünglich aus Ägypten und hat nach dem Germanistik Studium hier in Deutschland in der Gastronomie gelernt. Durch einen Zöliakiefall in der Familie wollte er trotzdem weiter leckere Speisen anbieten. Er hat sich nun selbst darum bemüht Rezepte zu entwicklen und immer weiter getestet. Aktuell gibt es bei ihm viele kalte Tartelettes die unterschiedlich gefüllt sind ( Mohn, Kirschen..). Zum Warmmachen gibt es Quiche, Pizza mit Salami, gefüllte Auberingen, Flammkuchen, Fleischküchle, Belgische Pommes mit selbst gemachten Saucen (Knoblauch, scharfe Sauce, Cocktailsauce) . Dazu gibt es dort frisch gebackene Brötchen aus unterschiedlichen Mehlsorten.

Alles ist ohne glutenfreier Weizenstärke, nur aus natürlich glutenfreiem Mehlen 🙂

Wenn jemand glutenfreies Bier will gibt es auch das Reisbier von Liebharts.
Wenn ihr eine Sonderwunsch habt oder auch für eure Party oder Feier etwas benötigt kann Noglu auch zu euch liefern.

Sogar höchste kirchliche Vertreter wurden bereits von ihm bekocht.
Warme Speisen gibt es im Noglu von 10:00 – 18:00 Uhr von Montag bis Samstag. Vorher anrufen ist auch empfehlenswert, damit sicher gestellt ist, dass ihr bekommt was ihr euch wünscht.

Auch was Patrizia alles im Noglu erlebt hat, erfahrt ihr persönlich von ihr im Podcast Folge 17
Kontakt zu Noglu :
Mobil: 0174 9226401
Facebook: https://www.facebook.com/No-Glu-739917032807847/timeline
Und hier findet ihr das Noglu am Carlsplatz 10, 40213 Düsseldorf. Parken vor Ort ist sehr schlecht. Am besten im Parkhaus parken oder mit Öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahren
 

Unser glutenfreier Samstag – Nicht nur Süßes in der Pâtisserie Isabella

Nachdem wir wieder im Hotel gefrühstückt haben, diesmal mit Schnitzerbrötchen, ging es weiter zur Pâtisserie Isabella. Ich war zur Eröffnung bereits vor Ort, aber Patrizia kannte den süßen glutenfreien Mittelpunkt von Düsseldorf in Oberkassel noch nicht.

Am Samstag vormittag waren bei unserer Ankunft gegen 11 Uhr alle Tische besetzt. Wie uns Isabella mitteilt hat sie viele Gäste die einfach so kommen, weil es gut schmeckt. Das alles glutenfrei ist ( auch alles ohne glutenfreie Weizenstärke) stört hier niemanden 😉
Neben den vielen Törtchen und süßen Spezialitäten gibt es auch Quiche, Brötchen und Brotspezialitäten und Vormittags werden auch glutenfreie und warme belegte Brötchen angeboten.

Die ganze Familie von Isabella inklusiv Ehemann Christof und Sohn Dominic helfen mit, um die Gäste im Café zu bedienen. Auch neue glutenfreie Produkte werden selbst entwickelt und getestet.  In der Küche ist Jingle für die Herstellung der besonderen Törtchen verantwortlich.
Es gibt mittlerweile auch glutenfreies Müsli, Kuchen im Glas zum selber backen und auch Plätzchen.

Von der Tasse über das Geschirr bis hin zu den Bilderrahmen erlebt ihr dort ein abgestimmtes Design. Das ganze Cafe ist sehr persönlich und liebevoll eingerichtet und es macht immer wieder Spaß herumzuschauen und neue Accessoires zu finden.

 
Duesseldorf_Zoeliakie_Austausch_Dezember_2015_086Kontakt:
Isabella Glutenfreie Pâtisserie
Arnulfstr. 4
40545 Düsseldorf
Öffnungszeiten:
Mittwoch-Samstag 09:30 – 18:00
Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr
Telefon: + 49 (0) 211 – 955 994 14
Fax: + 49 (0) 211 – 955 994 15
Webseite: http://www.isabella-patisserie.de/
E-Mail: glutenfrei@isabella-patisserie.de
Facebook: https://www.facebook.com/isabella.glutenfreie.patisserie/

Mit 3 Stückchen Kuchen und einem Chiasamen Brot im Gepäck haben wir wieder auf die Heimreise nach Nürnberg angetreten.

Zwischenstop in Möhrendorf zum glutenfreien Schnitzel Essen

Da Frank aus unserer Gruppe auch am Samstag in Möhrendorf war und uns der Heimweg dort vorbeiführte, haben wir uns dann noch zum Abendessen verabredet.
Wir trafen uns in der Fischküche Förster in Möhrendorf und haben Schnitzel und Cordon Bleu gegessen. Natürlich glutenfrei.
Frank veranstaltet in Schweinfurt jeden Monat Treffen an denen man sich an unterschiedlichen Orten und unterschiedlichen Tagen zum Essen trifft. Damit ihr euch das anhören könnt, haben wir Frank gebeten, den Ablauf für euch zu erklären und natürlich auch wie man daran teilnehmen kann. Auch das hört ihr im Podcast 017.
Kontakt:
Fischküche Förster
Hauptstraße 9
91096 Möhrendorf
Telefon: 09131 41580
Öffnungszeiten: September – April
Dienstag – Sonntag

Unser Fazit

Wir haben in 3 Tagen unheimlich gut glutenfrei geschlemmt. Mit ein bißchen Vorbereitung und Zeit kann man sicher und lecker essen.
Wir haben auch gemerkt, dass die Anbieter von glutenfreien Produkten oft aus familären Hintergrund angefangen haben. Für Betroffene ist das dann besonders gut, denn dann hat man ein besseres Bauchgefühl 😉
Wir möchten alle motivieren diese Anbieter auch zu unterstützen. Die Zutaten sind teuerer, die Herstellung viel komplizierter und die Abnahmemengen viel geringer als bei glutenhaltigen Produkten.
Dass aber der Geschmack um ein vielfaches besseres sein kann, seht ihr bestimmt an den Fotos und hört es auch in unseren Podcast.
 
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*