SIEGERNAHRUNG – Das Buch vom Wimbledonsieger Novak Djokovic

SiegernahrungDer Tennisspieler Novak Djokovic gewann 2011 insgesamt 10 Titel, 3 Grand Slams und 43 aufeinanderfolgende Tennisspiele – er spielt damit die erfolgreichste Saison, die jemals im Tennis absolviert wurde.
Noch ein Jahr zuvor hatte er Atemprobleme und Verletzungen, konnte sich nicht konzentrieren und brach auf dem Tennisplatz zusammen.
Wie sich sein Leben änderte und was die Umstellung seiner Ernährung damit zu tun hat, erzählt er uns in diesem Buch das Ihr hier auch Gewinnen könnt. Aber gleich vorweg – Novak Djokovic hat KEINE Zöliakie.

Da wir uns in unserer Gruppe ja vor allem mit Zölikaie beschäftigen, möchte ich gleich zu Beginn hervorheben, dass die im Buch erwähnte und vorgestellte “Diagnose” bei einer echten Zöliakie nicht empfohlen wird. Nur durch Bluttest und Dünndarmbiopsie kann diese korrekt festgestellt werden.

Novak beschreibt am Beginn des Buches den Start seiner Tennisgeschichte. Aufgewachsen im ehemaligen Jugoslawien, wo “Tennis ungefähr den Stellenwert von Fechten hatte” als Sohn einer Familie mit einer Pizzeria, hat er sich durch viel Training und viel Zeit und Anstrengung auch über die Kriegsjahre hinweg, den ersten Platz in der Tennisweltrangliste erarbeitet.
Im Jahr 2006 stand er im Finale der Croatia Open Air. Allerdings hatte er aufgrund von starken Kopfschmerzen, Atemproblemen und Kraftlosigkeit keine Chance zu gewinnen. Er brach auf dem Spielfeld zusammen und keiner seiner erfahrenen Ärzte konnte erkennen was mit ihm los war.
Von anderen Mitspielern und Trainern wurde er belächelt, ihm wurde gesagt, dass dieser Sport nichts für ihn ist und er nicht fit genug sei – obwohl er hart trainierte.
Trainerwechsel, Nasenoperation, Änderung der Spieltechnik – Alles half nichts.
Sehr intensiv beschreibt er sein Leiden und seine Gefühle, wie er auf dem Platz stand, aber sein Körper und Geist einfach nicht mehr mitmachen wollte.
Und dann kam wieder mal der Zufall ins Spiel (welcher steht im Buch) und Novak bekam die Diagnose: Nahrungsmittelintoleranz gegen Gluten.
Er begann seine Ernährung umzustellen und 18 Monate später war er in seinem besten Jahr mit oben aufgeführten Erfolgen.
Novak erzählt wie er auf eine glutenfreie, laktosefreie und zuckerfreie Ernährung umgestiegen ist. Gerade für ihn, der jahrelang Pizza und Nudeln gegessen hatte und ständig weltweit unterwegs war , war das zu Beginn eine enorme Herausforderung. Aber er hat für sich diesen Weg aufgenommen um sein Ziel, Weltranglistenerster im Tennis zu sein, zu erreichen.
Neben den ernährungstechnischen Umstellungen hat es auch viel mit seiner mentalen Einstellung zum Essen zu tun. Er is(s)t bewußter, hat sich daneben auch mit altbekannten Wissenschaften und anderen Kulturen befasst und auch mal Wege eingeschlagen die abseits vom “einzig richtigen” waren. Oft werden hierbei Ansätze aus der alterantiven Medizin genannt.
Gut ist, dass er für eine genaue Diagnose von Nahrungsmittelunverträglichkeiten trotzdem den Gang zum Arzt empfiehlt.
Im Buch zeigt er uns das alle Organe im Körper ihre Zeit, haben in der sie “arbeiten” bzw “ruhen” müssen. Das es Lebensmittel gibt die schlechten EInfluss auf den Körper haben und dabei geht er speziell auf den Problemfall “Gluten” ein und wo versteckte Glutenfallen sind.
Auch auf den glykämischen Index und den Einfluß der Lebensmittel auf den Körper wird verwiesen und dementsprechend zeigt Novak wie er darauf aufbauend seine Ernährung umgestellt hat und so Leistungsfähiger wurde. Auch wenn im internationalen Tenniszirkus das nicht einfach war.
Ein wichtiger Punkt in seinem Leben ist und war aber auch der mentale Bezug zum Essen. “Slow Food” und eine positive Einstellung helfen dabei, sich und seinen Körper besser zu verstehen.
In der Mitte des Buches gibt er auch einen Wochenessensplan als Empfehlung – ihm ist aber bewuss,t dass jeder Mensch einzigartig ist – und so auch jeder Körper andere Ansprüche hat. Neben den Rezpeten am Ende des Buches sehe ich diese Gerichte aber als angenehme Abwechslung, wenn man mal was Neues sucht.
Am Beginn der zweiten Hälfte des Buches beschäftigt er sich dann mit der Einstellung zum eigenen Körper – Achtsamkeit ist eines der zentralen Themen. Auf seinen Körper zu hören und dementsprechend zu handeln.
Er gibt Fitnesstipps die jeder umsetzen kann – dazu muss man weder Spitzensportler sein, noch eine Fitnessbank zu Hause haben.
Am Ende des 173-seitigen Buches befinden  sich die schon angesprochenen ca. 25 Rezepte zum nachmachen. Vom Frühstücksmüsli bis zur Hühnersuppe. Ganz zum Schluß erklärt Novak noch einige Lebensmittel und deren Auswirkungen in seinem “Leitfaden zum guten Essen”.

Fazit

In seinem Buch beschreibt Novak seinen Weg zum Weltranglistenersten im Tennis. Neben der Ernährungsumstellung war auch seine mentalle Einstellung wichtig dafür. Er hat sich viel mit den inneren Werten befasst und bringt immer wieder Ansätze aus der Alternativmedizin.
Die Einstellung zum Essen, die Nutzung von frischen qualitativ hochwertigen Zutaten und Produkten, und die Konzentration auf seinen Körper sind Themen, die auch unabhängig von einer Nahrungsmittelintoleranz interressant sind.
Das Buch ist kurzweilg, schnell zu lesen und ich hatte am Ende ein gutes Gefühl und einige Ansatzpunkte auch für mein tägliches Tun.
Ein Satz am Ende des Buches hat mir besonders Gefallen:

Nur weil schlechte Lebensmittel allgegenwärtig sind, muss man sie noch lange nicht essen. Es macht nichts aus, dass sie überall sind, weil auch andere Lebensmittel – gesunde, leckere, abwechslungsreiche Lebensmittel – überall sind.

Mittlerweile hat Novak übrigens seine eigene glutenfreie Restaurantkette in Serbien:
Facebookseite “Das Novak”
Bibliografie:

Novak Djokovicz
Siegernahrung
Glutenfreie Ernährung für Höchstleistung
200 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-86883-402-2
Amazon Link: Siegernahrung

Gewinnspiel – beendet !

Herzlichen Glückwunsch an Nadia, Rita und Sandra

Dankenswerterweise hat uns der riva Verlag drei Exemplare des Buches zur Verlosung zur Verfügung gestellt.
Wenn ihr also auch lesen wollt, wie Novak durch seine Ernährungsum- und Lebenseinstellung zum Topsportler geworden ist, schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Artikel. Bitte beachtet das Ihr Eure richtige E-Mail Adresse angebt.
Die Verlosung wird am Samstag, den 22.3.2014 um 18:00 Uhr unter alle Kommentaren durchgeführt. Wir schreiben dann die Gewinner an, und bitten um die Versandadresse. Wenn Ihr bis Montag 24.3. 20:00 nicht antwortet wird das Buch neu verlost.
Und nun viel Glück wünschen Euch Patrizia und Jürgen

21 Kommentare

  1. Nachdem es immer heißt Zöliakie und Leistungssport passen nicht zusammen, sicher eine interessante Lektüre 🙂 Ich mache gerne mit und hoffe auf mein Glück 🙂
    LG Bianca

  2. Ich will, ich will, ich will, ich will, ich will, ich will…
    Ich habe das Buch in der original Sprache gelesen bis ich es dann kurz vor Schluss verlegt habe…
    Würde mich freuen wenn ich es nun in deutscher Sprache komplett lesen dürfte!
    Es wäre sicherlich ein positiver Lichtblick für mich!

  3. Bin schon gespannt darauf, was Novak Djokovic zu sagen hat. Auch wenn er keine Zöliakie hat, ist das Buch sicher interessant für einen Zöliakiepatienten. Ich zumindest hoffe auf mein Glück und wenn nicht dann wird das Buch eben gekauft ;D!

  4. Also wenn mich dieses Buch zum Sport animieren könnte, dann wäre ich doch eine echte “Gewinnerin”

  5. Hört sich sehr interessant an, insbesondere da ich seit meinem 6. Lebensjahr Tennis spiele und das immer noch aktiv im Verein. Bei mir wurde auch keine Zöliakie festgestellt, sondern ich soll es aufgrund starker Magen/Darm-Beschwerden für ca. ein halbes Jahr meiden. Was soll ich sagen, es hilft und mir geht es viel besser damit.
    Würde mich sehr über das Buch freuen.
    Liebe Grüße
    Carina

  6. Auf dieses Buch habe ich als Tennisspielerin gewartet! Mir geht es wie dem Djoker: Gluten vertrage ich nur sehr sehr schlecht, aber eine nachgewiesene Zöliakie ist es keine. Sein Weg klingt schlüssig. Vielleicht treibt er mich auch zu neuen sportlichen Höchstleistungen an.
    P.S.: Schön geschriebene Rezension!

  7. Sehr gut, damit wir diese Erkrankung in die Welt getragen! Und es wird einfacher mal was essen zu gehen,! Es ist schön Menschen zu treffen die sagen ich habe davon schon mal gehört und nicht du bist ja phsychisch nicht in Ordnung! Ich spreche leider aus Erfahrung es ist nich einfach damit zu leben! Danke es sollten mehr Promis damit in die Öffentlichkeit gehen damit es leichter für uns wird ,

  8. Eigentlich ist es ja wurscht, warum viele Menschen sich mittlerweile gf ernähren, aber jeder, der es tut macht es mir leichter! Und außerdem will ich auch mal gewinnen!

  9. Ich würde mich freuen es zu lesen. Ich denke mal das es auch ne Interessante Lektüre ist die das Thema glutenfreies Essen auch mal aus einer andren Sicht beleuchtet.

  10. Also, da mache ich gern mal mit.
    Das Buch interessiert mich sehr und ich würde mich freuen, wenn ich auch mal Glück habe:)

  11. Meine Zöli-Tochter (13) macht auch Leistungssport, deshalb wäre es suuuuuuper wenn wir das Buch gewinnen würden 😉

  12. Ich bin selbst gern sportlich aktiv und vertrage kein Gluten. Toll dass es auch Menschen wie Novak Djokovicz gibt, die diese Problematik in die Öffentlichkeit tragen. Ich würde mich riesig freuen, dieses Buch zu gewinnen, um mehr über seinen ganz persönlichen Weg ohne Gluten im Spitzensport zu erfahren. Viele Grüße, Nadin

Kommentare sind deaktiviert.