Christinas glutenfreier Roadtrip an der Ostküste der USA

Christina_FBHallo liebe Zöliakie Austausch Blogleser, da nun Ferienzeit in ganz Deutschland ist werden in unserer Facebookgruppe “Zöliakie Austausch” viele glutenfreie Urlaubstipps geteilt. Von Holland bis zur Türkei, von Dänemark bis Spanien, von Irland bis Montenegro posten unsere Mitglieder ihre Reisetipps in die Gruppe. Und welche Erfahrungen Christina auf ihrem glutenfreien Roadtrip an der Ostküste der USA gemacht und welche Restaurants sie besucht hat, erfahrt ihr hier in Ihrem Reisebericht. Soweit verfügbar habe ich alle Restauranttipps verlinkt. Und nun viel Spaß im Land der unbegrenzten Möglichkeiten …Hey Ihr Lieben,
wir haben im Mai einen 3-wöchigen USA Roadtrip entlang der USA Ostküste gemacht und Ich möchte euch nun zeigen, dass es dort drüben überhaupt kein Problem ist, glutenfreies Essen zu finden.
Am Abend haben wir fast immer auswärts gegessen, teilweise haben wir aber auch Apartments mit einer kleinen Küche gebucht und selber gekocht.
Also auch im Supermarkt findet man überall glutenfreie Produkte, teilweise sind diese auch mit einem “glutenfrei”-Schild gekennzeichnet oder auf dem Produkt selber steht glutenfrei drauf. Ansonsten kommt man aber auch mit Zutaten lesen gut zurecht!

New York Skyline
New York Skyline

Gefrühstückt haben wir entweder auswärts oder im Hotel. Oft wird ein “kontinental”-Frühstück angeboten, was uns aber nicht wirklich viel bringt, da es meist Waffeln, Donuts, etc gibt. Ich habe mir dann Cornflakes (Chex – ein Traum!! ;-)) mit zum Frühstücksraum genommen, Milch gab es immer! Genauso wie Obst und Joghurt, was man ja auch gut mal frühstücken kann.
Ansonsten gibt es aber auch viele Frühstücksrestaurants, wo man mindestens immer Bacon, Ei oder Omelett bekommt. Teilweise sogar Pancakes und Waffeln!
Ich werde nun die Restaurants in den Orten auflisten, wo wir waren. Sollte es auch besonderes Frühstück gegeben haben, gebe Ich das natürlich auch an euch weiter! 😉 Meist war es aber wie gesagt im Hotel.

Der Start in New York

Gestartet sind wir in New York, dort ist es wirklich super was glutenfreies Essen angeht! Frühstück gab es dort immer auswärts im “Bloom’s NY”, dort gibt es fast alles auch glutenfrei! Pancakes, Waffeln, French Toast.. Und sehr lecker!
Meiner Meinung gab es auch glutenfreie Pizza, die haben wir aber nicht ausprobiert, da wir dort wirklich immer nur gefrühstückt haben.
Dann waren wir noch im “Big Daddy’s”, dort gab es den ersten glutenfreien Burger! Die Kellner wissen alle bescheid und helfen gern weiter. Pommes gehen dort leider nicht, ich hatte dafür einen leckeren Salat dazu. Dort gibt es auch gf Pancakes, aber auch diese habe Ich nicht ausprobiert.
Am zweiten Tag haben wir unser neues Lieblingsessen entdeckt – Mac & Cheese! 😉 Wir waren im “SMAC’s”, ein kleines Restaurant was eher “Durchgangsverkehr” hat. Die meisten holen das Essen nur ab, also nichts für einen romantischen Abend! 😉 Aber es gab diverse Variationen an gf Mac & Cheese und die, die wir hatten wirklich sehr lecker!! Ich würde immer wieder hin!
Den letzte Abend in New York haben wir in der “Risotteria” verbracht. Auch ein eher kleines Restaurant, vielleicht sollte man vorher reservieren. Wir hatten Glück und haben gerade noch einen Platz bekommen. Es soll jetzt auch noch eine zweite Filiale in New York eröffnen! Nun zum Essen: Es gab gf Pizza, Risotto, Brotsticks und New York Cheesecake, den müsst ihr unbedingt probieren, wenn ihr da seid, ein Traum! Auch wenn man kaum noch kann, da die Portionen reichlich sind, der muss!! ;-))

Frühstück im Bloom's New York
Frühstück im Bloom’s New York

Auf nach Washington

Nun ging es weiter nach Washington! Dort waren wir im “Pizza & Wings”, es spricht für sich, was es dort gab, beides auch gf möglich! Der Laden ist eher eine Sportsbar, an dem Abend als wir da waren, war gerade ein Eishockeyspiel. Als das vorbei war, wurde es schlagartig voller! Glutenfreies Bier gibt es dort auch.
Am zweiten Abend waren wir im “TGIF”, ein typisch amerikanisches (Ketten-) Restaurant.
Es gab dort eine extra glutenfreie Speisekarte, einfach am Eingang danach fragen und endlich mal wieder aus einer kompletten Speisekarte aussuchen! Es gibt da jetzt keine glutenfreien Nudeln, Pizza oder ähnliches, aber trotzdem hat man eine große Auswahl!

 Der Roadtrip geht weiter… nach Williamsburg

Nun war nach der ganzen Lauferei endlich shoppen angesagt! Der erste Outlet den wir besucht haben war in Williamsburg. Dort kann man gut einige Stunden verbringen, so kam es dann, dass wir dann auch dort zu Abend gegessen haben. Wir haben uns das “Outback” ausgesucht, eine amerikanische Steakhouse-Kette, die wirklich gut ist! Und auch dort gibt es eine extra glutenfreie Speisekarte! Dort müsst Ihr unbedingt den glutenfreien Nachtisch ausprobieren, ein warmer glutenfreier Schokoladenbrownie, mit Vanilleeis, Sahne und Schokosauce – sooo lecker!! Ihr merkt, ich stehe auf Nachtisch! 😉

Virginia Beach

Danach waren wir in Virginia Beach in einem Aparment mit voller Küche, da haben wir dann zwei Abende selber gekocht! Kann Ich nur empfehlen, sowas immer wieder mal einzustreuen, da Essen gehen da drüben nicht sonderlich günstig ist und man so auch mal die ganze Vielfalt der amerikanischen Produkte kennenlernt!

Sonnenuntergang „irgendwo“ in Virginia! :)
Sonnenuntergang „irgendwo“ in Virginia! 🙂

St. Augustine

Der nächste Stop war in St. Augustine, ein ganz toller Ort! Wenn Ihr einen ähnlichen Roadtrip vorhabt, kann Ich diesen Stop wirklich empfehlen! Wir waren dort im “Pizzaley’s Chianti Room” essen. Es waren alle gf Speisen in der Karte gekennzeichnet. Ich hatte eine glutenfreie Pizza, die Zutaten kann man sich variabel aus der Karte aussuchen uns sich so seine eigene Pizza selbst zusammenstellen.

Cocoa Beach

Am nächsten Tag ging es dann ins Kennedy Space Center! Wir haben die Nacht davor extra in der Nähe verbracht, damit wir morgens nicht so eine lange Tour haben. Also ging es nach Cocoa Beach! Dort gibt es das “New York Pizza House“, die ebenfalls eine glutenfreie Speisekarte haben! Es gibt dort eigentlich alles auch glutenfrei, Pizza, Pasta und Brot. Wenn Ihr da seid, auf keinen Fall eine Vorspeise bestellen! Wir hatten vorab Nachos mit Käse und naja… ich glaube von der Menge her, wären wir komplett satt gewesen, wenn wir es aufgegessen hätten. Sehr lecker, aber eindeutig zu gut gemeint! Denn auch die Hauptspeise war mehr als reichlich… Also, wenn ihr hingeht, passt drauf auf! 😉 Ich hatte Nudeln mit Scampis, und ich hatte das Gefühl, dass es fast eine komplette Packung Nudeln war… Gerade nach der Vorspeise natürlich viel zu viel!!

Miami, Florida

Nun ging es für drei Nächte nach Miami! Wir haben wieder ein Hotel mit komplette Küche gebucht, so dass wir wieder auch selber Kochen konnten, aber…. es gibt dort den Pizza-Lieferdienst “Domino’s”, der auch glutenfreie Pizzen macht! Das musste natürlich ausprobiert werden! Es ist dort völlig normal, sich Pizzen ins Hotel liefern zu lassen, der Lieferant klopft dann irgendwann an der Zimmertür und es kann losgehen. Alleine das Gefühl eine Pizza zu bestellen ist toll, und geschmeckt hat sie auch! 😉
Dann hatten wir um die Ecke von unserem Hotel noch ein “Tony Roma’s”. Dort hatten wir Spare-Ribs und alle waren sehr hilfsbereit. Ich hatte direkt am Eingang gefragt und sie sagte gleich, dass das überhaupt kein Problem sei und danach kamen noch zwei verschiedene Männer, die mir nochmal bei der Bestellung behilflich waren. Also auch dort absolut top!

Pizza von „Domino's“ (die kleine ist gf und die Größe täuscht! ;-)
Pizza von „Domino’s“ (die kleine ist gf und die Größe täuscht! 😉

Key West, Florida

Nach den drei Tagen ging es nach Key West! Dort muss man natürlich den Sonnenuntergang am Mallory Square sehen. Frühes kommen lohnt sich aufjedenfall, da es sehr schnell voll wird. Wir haben uns rechtzeitig ins “Sunset Pier” gesetzt, wo man auch einen tollen Ausblick auf den Sonnenuntergang hat.
Mehr oder weniger durch Zufall habe Ich dort dann in der Karte entdeckt, dass gf ebenfalls gekennzeichnet war, somit konnten wir dort nicht nur lecker Cocktails trinken, sondern auch noch lecker essen!

Sonnenuntergang am Mallory Square
Sonnenuntergang am Mallory Square

Naples

Am nächsten Tag ging es dann zum letzten Stop: Naples! Ein wunderbarer Ort um zu entspannen und natürlich zum schlemmen! 😉 Dort gab es für uns nur noch Strand und Pool. Dort war mein absolutes Highlight „The Counter“, ein Burgerladen, wo man seine Burger selbst zusammenstellen kann – ein glutenfreies Brot ist selbstverständlich! Man bekommt dort einen Zettel mit allen möglichen Zutaten und kreuzt dann an, wie man seinen Burger haben möchte. Und er war soo lecker! Man bekommt dann ein separates „Heftchen“ wo man nachschauen kann, was glutenfrei ist und was nicht. Positiv war, dass Ich etwas haben wollte, was aktuell aber ziemlich wahrscheinlich kontaminiert war und eine Kellnerin nochmal zurückkam und mir davon abriet. Sowas zeigt mir immer wieder, dass die sich wirklich auskennen! Ich verzichte lieber auf etwas, anstatt etwas untergejubelt zu bekommen á la „wird sie schon nicht merken“.
Am zweiten Abend ging es dann in die „Tulia Osteria“, einen Italiener. Dort gibt es auch glutenfreie Nudeln, allerdings sollte man sich bewusst sein, dass die Portionen verhältnismäßig klein sind und dafür ziemlich teuer. Qualitativ allerdings sehr gut! Bloß nach knapp 3 Wochen „Ami-Portionen“, war die Portion da gerade erst der Anfang! 😉

Steak & Lobster im „Red Lobster“
Steak & Lobster im „Red Lobster“

Der krönende Abschluss war für uns dann am letzten Abend das „Red Lobster“. Dort bekommt man Steak und Seafood und auch hier gibt es wieder eine Allergenliste. Es ist dort sehr viel möglich und sehr sehr lecker!
Frühstücken waren wir dort immer im „Skillets“, dort gibt es typisch amerikanisches Frühstück und auch Pancakes sind dort glutenfrei erhältlich, habe Ich persönlich aber nicht gehabt, somit weiß ich nicht, wie sie schmecken! 😉 Der Rest war aber sehr gut und auch preislich sehr gut!

Zusammenfasung – Glutenfreier Roadtrip an der SOtküster der Vereinigten Staaten von Amerika

Ich sage euch, dass Ich auch wirklich bedenken vor der Reise hatte, denn es war seit meiner Diagnose meine erste richtige Reise, wo man auf Essen gehen an verschiedenen Orten angewiesen war. Aber zögert nicht! Die USA ist ein absolutes Traumland, nicht nur was das Essen angeht! Es hat so viel Spaß gemacht, die ganze Küste zu erkunden und dabei hat man dann noch so viele Leckereien gehabt! Mir hat noch die Seite www.glutenfreeroads.com immer sehr geholfen. Da kann man eingeben, wo man gerade ist und einem werden viele Restaurants aufgelistet, die glutenfreies Essen anbieten und auch gleich mit Bewertung. Viele der Restaurants aus diesem Bericht haben wir daher! Außerdem bin Ich bei Facebook der amerikanischen Gruppe „Gluten Free“ beigetreten und habe da auch ab uns zu Fragen gestellt und viele hilfreiche Tips bekommen. Wie alle anderes dort, waren auch alle in der Gruppe immer sehr bemüht, einem zu helfen! Wenn Ihr eine ähnliche Reise vor euch habt oder allgemeine Fragen diesbezüglich habt, könnt Ihr mich gerne kontaktieren und Ich helfe wo Ich kann!
Ich hoffe der Beitrag kann einigen von euch etwas behilflich sein.
Lieben Gruß,
Christina


Noch mehr Tipps zur USA gibt es in folgendem Reiseblogeintrag eines Mitglieds von uns. Sie erweiterte den Bericht mit jedem Urlaub. http://www.myreiseblog.de/news-und-infos/reisetipp-der-woche/gluten-frei-unterwegs-in-den-usa/


facebook like logoVielen Dank Christina für die vielen tollen glutenfreien Tipps. In unserer Facebookgruppe “Zöliakie Austausch”  findet ihr immer wieder glutenfreie Erfahrungen und Hinweise unserer Mitglieder wo man unbeschwert glutenfreien Urlaub verbringen kann. Und in der Gruppe könnt ihr auch direkt Nachfragen.
 
 
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*