Eine glutenfreie Kreuzfahrt auf der AIDAprima im März 2018 (Kanaren/Madeira, 17.-24. März 2018)

AIDAprimaHallo liebe Zöliakie Austausch Blogleser, das Thema “glutenfrei Reisen” kommt oft in unserer Facebookgruppe. Und diesmal haben wir auch hier auf dem Blog einen ganz besonderen Reisebericht. Anja war auf der AIDAprima und berichtet über ihre Erfahrungen auf dem Kreuzfahrtschiff mit dem glutenfreien Angebot. Ihr erhaltet Infos zu den Vorbereitungen, dem Angebot und den Kontaminationsrisiken. 

Anja war im Frühjahr 2018 auf der Tour Kanaren und Madeira und hat auch Fotos für Euch gemacht.

 

Die Urlaubsvorbereitung

Aus unserer Facebook-Gruppe Zöliakie Austausch wusste ich, dass glutenfreie Kost auf den Aida-Schiffen kein Problem sein würde. Im Schiffsmanifest gab ich bei den Nahrungsmittelunverträglichkeiten Gluten an. Zusätzlich schickte ich eine Mail an barrierefreiheit@aida.de und schilderte meinen Wunsch, glutenfreies Dauergebäck mit an Bord nehmen zu wollen. AIDA erlaubt nämlich keinerlei Mitnahme von Lebensmitteln an Bord, Koffer und Handgepäck gehen durch Kontrollen wie am Flughafen. Nach zwei (!!!) Wochen kam endlich die Antwort: Viel Text, was alles nicht erlaubt ist (Kühlware, Nahrungsmittel, die zubereitet werden müssen, Fleisch usw.). Dazu der Hinweis, dass man meinen Ernährungswunsch weitergegeben habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich müsse konkret beantragen, was ich mitnehmen wolle – was ich allerdings bereits in der ersten Mail geschrieben hatte. Also habe ich ein Foto von ein paar Keksen, „Hanutas“, Waffeln mitsamt formlosem Antrag auf Mitnahme von glutenfreien Dauerbackwaren in die Antwortmail gepackt. Diesmal erhielt ich nach einer Woche die Antwort mitsamt Erlaubnis.

So läuft es auf der AIDAprima

Auf der Kabine erwartete mich ein Brief mit dem Namen des Ansprechpartners, bei dem ich mich im Marktrestaurant melden solle. Gelesen, getan: Auf der AIDAprima (Link zu Infos zum Schiff)  ist Manuel unser Mann! Der 27-Jährige steht zumeist direkt neben der Schonkostbar und „bewacht“ unser Essen (glutenfrei/laktosefrei). Er kennt sich sehr gut aus und weist auch auf die Kontamination durch die anderen (normal essenden) Gäste hin. Aida handhabt es so, dass bei der Beschriftung erwähnt wird, wenn das Essen glutenfrei, laktosefrei oder vegetarisch ist. Wenn also nichts dabei steht, ist es für Zöliakiebetroffene ungeeignet. Leider ist diese Beschriftung nicht durchgängig verlässlich, das heißt, es gibt glutenfreie Speisen, die nicht als solche gekennzeichnet sind.

So kam es, dass ich regelmäßig fragend bei Manuel stand, und siehe da, die Schoko-Sauce für das (durchgängig glutenfreie) Carte d’Or-Eis (Langnese) ist auch glutenfrei, ebenso eine Rindersteak-Zubereitung usw. Die Pommes frites sind glutenfrei, alle Saucen werden mit Maisstärke angedickt.

So gab es Kalbsbraten, Lammbraten, Rouladen, alles glutenfrei – ein Traum!

 

Es gibt auf der AIDAprima mehrere Restaurants, das Marktrestaurant hat aber die meisten glutenfreien Speisen und – meines Wissens – auch das einzige glutenfreie Frühstücksangebot. Wir waren auch mal im Weite Welt Restaurant und bei einem der beiden Italiener. Dort war die Auszeichnung genauso, aber es wurden eben weniger glutenfreie Speisen angeboten.

 

Frühstück

Zum Frühstück gab es im Marktrestaurant leckere Flour Rebels-Brötchen, aber auch Brot, Cornflakes und Müsli von Schär und Reiswaffeln waren zu finden. Die Brötchen waren leider schnell weg, da hätte ich mir ein paar mehr gewünscht. Leider bedienen sich Normalesser gern, Manuel musste also im Wortsinne das Essen bewachen. (Besonders, als es abends mal Pizza gab, die es sonst nie im Marktrestaurant gibt.)

Extrawünsche

Auch bietet Manuel die Zubereitung von Extrawünschen an. Für mich war dies bei dem großen Angebot nicht wichtig, für  Familien mit Zöli-Kind(ern) ist es das sicherlich eher. Ein Zöli-Mädchen hat sich sehr über die glutenfreien (Schär-)Spaghetti Bolognese gefreut. Auch Desserts gab es, da ich mit Eis und Obst zufrieden bin, habe ich in der Schonkostecke nichts probiert.

Lunchpakete

Manuel meinte, es gebe keine Lunchpakete. Ich habe auch nirgends welche gesehen.  Es ist auf AIDA nicht erlaubt, Essen aus dem Restaurant mitzunehmen. Soweit das Offizielle. Ich habe eine geräumige Handtasche, und darin ist eine Tupperdose. Ich habe mir für die Ausflüge Brötchen geschmiert und auch mal einen Apfel mitgenommen. Das bekommt bei diskreter Handhabung niemand im Restaurant mit. Und das supernette philippinische und indische Servicepersonal hält sowieso dicht.

Ausflug

Einer unserer AIDA-Ausflüge war für knapp sieben Stunden angesetzt, mit Mittagessen auf dem Ausflugsdampfer (Lanzarote: Ausflug nach La Graciosa). Dank meiner Brötchen-Schmuggel-Methode habe ich im Vorfeld nicht bei den Scouts nachgefragt, ob es denn auch etwas Glutenfreies geben würde. Unser Guide für den Tag fragte dann im Bus ab, ob es Vegetarier gebe. Ich sagte, ich könne nur glutenfrei essen. Es gab zuerst Tortilla (Kartoffel-Ei-Omelett, eigentlich glutenfrei), die Stücke wurden aber auf Brot gepackt. Der Smutje benutzte nur eine Zange für beides … ich gab dem Guide Bescheid, dass damit die Tortilla für mich kontaminiert ist. Später dann gab es Hähnchen-Paella. Der Guide sagte mir, dass man sich entschieden habe, mir separat Hähnchenfleisch zu braten und dazu einen Salat zu servieren. Was soll ich sagen: So mancher hätte lieber mein Essen gehabt anstelle der Paella mit, nun ja, ein wenig Matschepampe-Optik.

Handgepäckkontrolle

Noch ein paar Erfahrungen zur Gepäckkontrolle, die bei jedem Betreten des Schiffes erfolgt: Man weiß nie, was entdeckt wird, was nicht, und wo mal ein Auge zugedrückt wird. Mal nutzt man die Technik im Hafengebäude, mal gehen die Rucksäcke durch das schiffseigene „Röntgen“-Gerät … Mal entdecken sie die Äpfel beim Durchleuchten, mal nicht. Die Weintrauben vom Hinflug-Proviant sind unentdeckt geblieben. Einmal von viermal haben sie mein kleines Schälmesser sehen wollen. Bananen finden sie immer. Ob es an der Pistolenform liegt? Ich habe auch mal meine geschmierten Brötchen wieder reingeschmuggelt bekommen. Nach meinen Schär-Hanutas und -Waffeln (für die ich ja mühevoll die Erlaubnis eingeholt hatte) hat nie jemand gefragt, bei keiner der Handgepäckkontrollen. Ein Attest habe ich übrigens auch nirgends benötigt.

Fazit: Es läuft sehr gut auf der AIDAprima. Abstriche muss man wie bei jedem Buffet hinsichtlich der Kontamination durch andere Gäste machen. Manuel  macht einen guten Job, ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.

Mehr Infos zu den Angeboten von AIDA findet ihr hier https://www.aida.de/kreuzfahrt/reisen-mit-aida/kulinarisches/wir-sprechen-allergisch.25103.html 

AIDAprima


Vielen Dank Anja für den tollen Bericht der sicher vielen die Angst nimmt, aber auch wichtige Hinweise gibt .

 

Neben der Facebookgruppe Zöliakie Austausch gibt es auch eine spezielle Facebook Reise-Gruppe wo man Tipps zum glutenfreien Urlaub und das sichere Reisen von Betroffenen erhält oder einfach Fragen stellen kann.

 

Wenn ihr auch einen Reisebericht mit Tipps zum glutenfreien Urlaub habt, den ihr gerne auf unserem Blog präsentieren wollt schreibt uns einfach an und wir erklären euch was wir benötigen.

(Visited 479 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Ich kann die Ausführungen auch bestätigen. Ich war im Dezember 2017 mit meiner Tochter, die Zöliakie hat und das Down-Syndrom, 11 Tage zu einer Kanarenreise auf der Aida Blue. Wir waren meist im Marktrestaurant und dort war die Auswahl riesig.
    Zu ergänzen habe ich, dass wir immer z.B. leckere einzeln abgepackte Muffins und Kekse für Ausflüge zum Mitnehmen bekommen haben!

  2. Die Ausführungen kann ich nur bestätigen. Wir waren im Herbst mit der Aida Bella unterwegs und Anfang März mit der Aida Blu. Die Schonkostbar wird von einem Mitarbeiter “bewacht”. Allerdings gibt es trotz allem immer wieder Gäste ohne Allergien, die sich dort bedienen. Auf unserer letzten Reise habe ich mich mehrfach mit Damen “angelegt”, da sie uneinsichtig waren und meinten, sie müssten sich an den extra zubereiteten Speisen bedienen. Besser kommt man allerdings bei “Mein Schiff” zurecht. Dort wird das Essen speziell für Allergiker zubereitet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*