Glutenfreies Brot bei ALDI Nord – Achtung vor möglicher glutenfreier Weizenstärke

aldi_nord_stoehr_2016_10_dsc_7007Hallo Zöliakie Austausch Blogleser, das Angebot an glutenfreien Produkten in Discountern in Deutschland ist im Jahr 2016 ständig gestiegen und hat sogar teilweise den Weg ins Dauersortiment gefunden. Bereits einige Jahre gibt es vereinzelt bei ALDI Nord glutenfreies Brot. Im Frühjahr 2016 wurde dann bei ALDI Süd, das glutenfreie Frischbrot von der Bäckerei Stöhr sogar flächendeckend aufgenommen.  Anfang Oktober 2016 gab es nun eine kleine aber wichtige Änderung bei ALDI Nord – Das glutenfreie Brot ist in Filialen vereinzelt mit neuer Rezeptur mit glutenfreier Weizenstärke aufgetaucht. Was hierbei für Euch wichtig zu Wissen ist, steht in unserem Artikel.

Glutenfreies Frischbrot beim Discounter

Logo Aldi NordBereits seit 2014 gab es vereinzelt in manchen Filialen von Aldi Nord das gutenfreie Brot von der Bäckerei Stöhr. Das Brot wird täglich Angeliefert und ist zu einem günstigen Preis von 1,99 Euro bis  2,19 Euro für 400 Gramm nun „einfach so“ einzukaufen. Wir haben bei uns in der Facebookgruppe eine Google Map Karte bereitgestellt, in der jeder seine Fundstellen melden konnte.
Was wir noch im Jahr 2015 in Deutschland für unmöglich hielten, wurden 2016 realisiert. Bei ALDI Süd wurde im April, nach einem kurzen regionalen Akzeptanz-Test im Januar 2016 – bei dem viele Mitglieder unserer Zöliakie Austausch Gruppe auch mitwirkten – das glutenfreie Brot ins Dauersortiment aufgenommen.
Die Brote werden in der der Bäckerei Stöhr in ihrer glutenfreie Produktionsstätte gebacken und dann deutschlandweit an ALDI geliefert.

Neuerung bei ALDI Nord seit Oktober 2016 – Zutaten und Lieferantenänderung

Im Oktober 2016 wurde das glutenfreie Brot mit der ALDI Markenbezeichnung „Goldähren“ nun in weiteren ALDI Nord Märkten gesichtet.
Erst war die Freude auch in unserer Gruppe groß. Eine Woche später kam dann vereinzelt die Rückmeldungen das bei manchen Mitgliedern Bauchschmerzen auftraten.
Nachdem wir dann die Zutatenliste geprüft haben, fiel auf das – obwohl die Verpackung identisch zu allen anderen ALDI Nord Broten ist – das Brot nun an erster Stelle glutenfreie Weizenstärke enthält.

Auch der auf der Verpackung aufgeführte Lieferant war nicht mehr Stöhr sonder WEFA GmbH. Vor allem rund um das Zentrallager Datteln scheint der neue Lieferant getestet zu werden.
Diese Änderung gilt nur für ALDI Nord, alle ALDI SÜD Brote kommen weiterhin direkt von Stöhr.

Die glutenfreie Weizenstärke

Wie wir bereits in einem eigenen Beitrag über die unerkannten Folgen erläutert haben, wird die glutenfreie Weizenstärke – obwohl Sie wirklich unter 20 ppm Gluten enthält und somit auch offiziell „Glutenfrei“ ist – von einigen Personen nicht vertragen.
Auch die DZG empfiehlt auf diese zu verzichten – wenn weiterhin Symptome beim Verzehr von Produkten mit dieser Zutat auftreten. Die Symptome können auch unspezifischer sein. Deshalb sollte ihr Euren Körper genau  beobachten.

Zutatenliste der „Stöhr“ Variante des glutenfreien ALDI Nord Brotes

Zutatenliste des ALDI Nord Brotes von Stöhr
Zutatenliste des ALDI Nord Brotes von Stöhr

Hier übrigens die Rückseite des glutenfreien ALDI Brotes von Stöhr. Ihr erkennt es deutlich an der Nennung des Hersteller Stöhr Brot unterhalb der Zutatenliste. Im Gegensatz zu früher wird nun auch kein Hefeextrakt mehr verwendet.

Aufklärung und Transparenz

Glutenfreie Weizenstärke
Glutenfreie Weizenstärke

Wir möchten mit diesem Artikel wirklich nur Aufklären und die Produkte nicht verteufeln. Falls ihr das Brot kauft und auch vertragt ist es super. Allerdings haben aber viele Probleme damit, und für diese ist es wichtig die eventuelle Ursache zu finden.
Für den Teil unter uns Betroffenen, der die glutenfreie  Weizenstärke nicht verträgt, fällt aber somit schon wieder etwas weg, wofür viele von uns lange gekämpft haben: glutenfreies Brot im Discounter kaufen zu können.

Für alle anderen besteht die Gefahr, dass nach einiger Zeit, Aldi Nord das Brot komplett aus dem Sortiment nimmt, da die Umsatzeinbußen – durch den Rückgang der Verkäufe falsch interpretiert werden.  Hierzu fällt mir auch der Spruch ein „… denn sie wissen nicht, was sie tun!“ 😉
Die Verantwortlichen denken, es gibt keinen Bedarf an glutenfreien Brot. Tatsache ist aber, es gibt weniger Bedarf an glutenfreien Brot mit Weizenstärke, als an glutenfreien Brot ohne diese Weizenstärke. Firmen wie Bofrost haben das vor langem erkannt. Auch in Italien und Spanien ist die Masse an glutenfreien Produkte ohne Weizenstärke.
zusammenEs ist ja wirklich so, das wir Zölis und Glutenunverträglichen nur eine kleine Randgruppe auf dem gesamten Markt sind. Was den glutenfreien Markt angeht, sind wir jedoch die Hauptabnehmer. Wenn nun auch nur 1/3 von uns aufhört, das Produkt zu kaufen, dann wird das Produkt für den Discounter uninteressant und aus dem Sortiment genommen. Und genau das gilt es zu verhindern. Wir wollen schließlich den gf Markt verbessern und keinen Rückschritt.

Kritisch sehen wir auch, das die Verpackungen im gesamten ALDI Nord Gebiet komplett identisch sind, und somit nun wirklich jede Verpackung auch wieder umgedreht werden muss um heauszufinden ob man das Brot kaufen kann.
email_logoIhr könnt Euch per E-Mail an info@aldi-nord.de oder Kontaktformular direkt an ALDI Nord wenden. Teil es ihnen einfach mit wenn ihr selbst die glutenfreie Weizenstärke nicht vertragt oder Produkte meidet die diese enthalten.
Auch wenn Euer ALDI Nord weiterhin das bisherige Stöhr Brot führt, könnt ihr die Zentrale anschreiben und mitteilen das eine eventuelle Umstellung des Brotes zu einem Wegfall des Kaufes durch euch führen wird.

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Hier noch Zutatenlisten und Fotos vom kernigen und dunklen Stöhr Brot in der ALDI Nord Verpackung:

 
 

6 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag, der auch heute noch ganz oben in der Suchmaschine gelistet ist. Ich hab das Brot erst kürzlich als eines der ersten glutenfreien Produkte überhaupt probiert. Während es mir mit anderen Produkten erfreulicherweise gut ging, hat mir das Brot von ALDI-Nord Probleme bereitet. Anders als ihr es euch gewünscht habt, wird das Brot 2018-04 immer noch auf Basis der Weizenstärke hergestellt. Seit 2017 hat es ein hervorragendes ÖKO-TEST-Siegel auf der Packung, was ALDI damals dazu bewog, eine recht selbstzufriedene Pressemitteilung zu veröffentlichen. Zitat: „Mit unserem glutenfreien Brot wollen wir auch Kunden mit besonderen Ernährungserfordernissen eine gut verträgliche Alternative bieten“ sagt Florian Heider, Zentraleinkäufer bei ALDI Nord. „Das tolle Ergebnis von ÖKO-TEST zeigt einmal mehr, dass unsere Kundinnen und Kunden unser Produkt unbeschwert genießen können. Und das natürlich zum bekannt kleinen ALDI Preis.“ Zitat-Ende.
    In meinem Speiseplan hat es jedenfalls ziemliche Verwirrung verursacht, da ich mir Sorgen machte, ob es noch weitere Backzutaten gibt, welche Probleme verursachen und möglicherweise nicht deklariert werden müssen. Von daher vielen Dank für die Informationen.

    • Hallo mc_user, auch auf der Zutatenliste der ALDI Nord Brote MUSS auch – falls enthalten – die Weizensträke aufgeführt werden. Auch wenn die glutenfrei ist.
      Aber es gibt eben zwei untershcieldiche Lieferanten die die gleiche Verpackung nutzen. Von Vorne schaut das Brot gleich aus, aber an der Zutatenliste erkennst du es.
      Das ist das schöne das man sich IMMER auf die Zutatenliste verlassen kann.
      Es gibt nur noch zwei Sachen Zutaten die man beachten muss. Auch wen vorne das „Glutenfrei Symbol“ enhaltlten ist kann glutenfreier Hafer enthalten sein.
      Auch den glutenfreien Hafer verträgt nicht jeder. Also erstmal solche Produkte nur probieren bevor man einen ganzes Müsli oder ein ganzes Brot isst.
      Und dann gibt es noch Produkte mit Gerstenmalz. Auch diese sind glutenfrei wenn das Symbol vorne drauf steht. Aber machen vertragen z.B. Chips mit Gerstenmalz trotzdem nicht.
      Sie sind zwar auch glutenfrei wenn das „durchgestrichene Ährensymbol“ auftaucht , aber da sollte man erst probieren ob man sie verträgt.

      • Mein Brief an Aldi

        Hallo liebes Aldi Team,

        Ich bin männlich, jetzt 61 Jahre alt und vor 21 Jahre haben die Ärzte meine schweren Magen Darm Probleme als Glutenallergie, Zöliakie oder Sprue diagnostiziert.

        Mit Einhaltung der Diät ging es ab sofort viel besser und ich konnte auch wieder an Gewicht zunehmen.

        Fast alle Diätprodukte von Schär und anderen zur Täglichen Ernährung oder für die Arbeitsbrote kann man als dauerhaft unappetitlich und oder schwer genießbar einstufen. Schon ein Tag nach dem öffnen kaut man darauf rum und muss zutrinken um es runter zu bekommen. Auch selbst gebackenes Brot schmeckt nur am ersten Tag.
        Ich ernährte mich nur noch von den Diät Reistalern, die mit Marmelade oder Wurst belegt gans gut schmecken aber natürlich einen anderen Biss haben. Die sind aber lagerbar und können auch im geöffneten Zustand ein paar Tage offen sein.

        Dann entdeckte ich um 2015 ? in Berlin euer neues Glutenfreies Brot in zwei Sorten in den Aldi Filialen.
        Das war ein purer Segen!! Das Brot war leicht im Teig, dünn geschnitten, sehr schmackhaft, in der Tüte lange haltbar und bestens geeignet für Beläge und Arbeitsbrote.

        Auch zu Feiern und in den Urlaub wurde euer Brot eingepackt und auch richtig viel Werbung gemacht. ALDI war der einzige Anbieter weit und breit und die anderen Diätprodukte ungenießbar.

        Dann gab es um 2016 17 ? eine Rezeptur Veränderung. Nicht gut!
        Der Teig war schwerer zu kauen und die Scheiben etwas dicker geworden. Bei zwei Scheiben mit Beleg fing ich an die zweite Brotscheibe wegzuschmeißen um…

        Aber immer noch die einzigen auf dem Markt. Und ich habe regelmäßig die anderen Märkte LIDL und Co durchforstet.

        Jetzt, im letzten Monat die „Katastrophe „, erst Lieferengpässe dann die Zettel vom Regal weg, dass Brot wird nicht mehr geliefert.

        Gestern entdeckte ich euer neues Sortiment … und nach der Freude machte sich beim Ansehen der Verpackung gleich die Skepsis breit. Wieder ein Betrug am Kunden.
        Eine solche Verpackung mit Schutzgas ist nach dem öffnen nur einen Tag frisch und dann meist ungenießbar. Testet das keiner bei Euch?

        Auch mit der Gluten Unverträglichkeiten träumt man von frischem Brot.

        Hier mein Fazit nach dem Frühstück mit dem neuen Brot von Goldähren, Glutenfreies Brot, kernig,
        Gemessen an euren sonstigen Produkten ein Skandal, eine Beleidigung oder bei den heutigen Ansprüchen eine Diskriminierung.

        Beim öffnen sind die Scheiben schon trocken, kaum eigene Feuchtigkeit. Beim kauen mit Butter und Pflaumenmus kann man es essen aber es es krümelt im Mund und am Ende macht sich eine leicht saure bittere Note (wahrscheinlich vom Sauerteig) bemerkbar. Die zweite Brotscheibe ging schon schwere runter und hinterließ kein Gefühl nach noch mehr.

        Nun zur Verpackung, wie schließe ich diese wieder? Mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird das Brot morgen früh noch trockener und hart sein.
        Was soll dass. Soll das extra nur für einen Tag sein?

        Das werde ich noch zwei drei mal ausprobieren und dann werde ich wohl wieder auf die Reisthaler zurück greifen müssen und von eurem ersten Brot träumen.

        In der ersten Mixtur 2015 war nur Reis und anderen Zutaten aber kein Weizen drin. Das wünsche ich mir wieder.

        Mir freundlichen Gruß
        M. Freyer

  2. Hallo liebe „frei“ von Gluten Genießer,
    Ich habe am 22.05.2021 einen persönlichen Schock bekommen.
    Bei meinem +/- wöchentlichen Einkauf bei Aldi Süd bekam ich auf meine Nachfrage die Antwort, dass die Brotprodukte aus dem Sortiment genommen wurden.
    Da ich vor einem langen Wochenende stand, war ich etwas in Panik versetzt.
    Warum diese Entscheidung getroffen wurde, konnte mir die Verkäuferin nicht mitteilen.
    Dazu meine provokante Frage: Brot gilt in unserer Kultur als Grundlebensmittel! Warum werden die Menschen, die diese Lebensmittel benötigen, in ihrer ohnehin eingeschränkten Freiheit noch mehr beschnitten?!

Schreibe einen Kommentar zu Jeorjios Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*