Der glutenfreie Urlaub von Isabelle in Warschau

Hallo liebe Zöliakie Austausch Blogleser, immer wieder kommen in unserer Facebookgruppe Fragen zum glutenfreien Reisen. Daraufhin werden viele persönliche Tipps gegeben die natürlich mehr Helfen als Infos aus Reisekatalogen. Viele unserer Mitglieder Reisen regelmäßig weltweit und haben uns auch schon Infos auf unserem Blog zur Verfügung gestellt. Isabelle ist 26 Jahre und hat seit  4 Jahren Zöliakie. Sie war nun in Warschau in Polen und möchte euch von ihren glutenfreien Erfahrungen berichten und hat auch die Adressen von glutenfreien Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Vielen Dank Isabelle.

Warszawa – Die Hauptstadt von Polen besucht von Isabelle

Als ich mich in meinem Urlaubsfieber nach neuen Urlaubszielen umgesehen habe , bin ich auf Polen gestoßen. Warschau, Breslau, Krakau, Danzig, Posen etc. Angeblich alles eine Reise wert. Zusätzlich kann man dort wohl auch zum wandern oder Ski fahren in die Berge, oder aber ans Meer.

Alles auf einmal geht natürlich zeitlich und finanziell nicht, also wird sich erst mal die Hauptstadt vorgenommen. Warschau. Von Köln mit dem Flieger Freitagabend hin, Sonntagabend zurück. So musste ich keine wertvollen Urlaubstage nehmen 😉

Da ich ja immer Angst habe zu verhungern hab ich ein Appartement bei AirBnb besorgt damit Küche und Kühlschrank da sind. 2 Nächte und die Flüge haben insgesamt ca. 130 Euro pro Person gekostet Ende Juli. Find ich sehr Preiswert. Der Transfer vom Flughafen hat hin und zurück 15 Euro pro Person gekostet ( haben wir vorher im Internet schon gebucht bei Modlinbus ).

Praktischerweise ist Polen recht Preiswert also kann man sich gut eindecken. Generell sind auch viele spannende Dinge gratis , wie zum Beispiel eine Lichtershow an einem riesen Brunnen (Multimedia Fountain Park skwer I Dywizji Pancernej, 00-221 Warszawa, Polen )

 

Eine Fähre fährt außerdem kostenlos von einem Weichselufer ans andere. So kann man sich den “Strand” am anderen Ufer anschauen und muss dazu nicht über die Brücke , wenn man nicht möchte.

 

Wir haben uns außerdem einen sehr schönen Park angesehen  (Łazienki Park), wo man auch Bootsfahrten machen kann wenn man möchte.

Łazienki Park

Im hellen und dunkeln sehr beeindruckend ist auch der Kulturpalast.

Nachts ist er wunderschön beleuchtet, Tags kann man für ca. 5 Euro ganz hinauf fahren und die Aussicht genießen. Lohnt sich sehr! Außerdem findet sich darin die Touristeninformation und wechselnde Ausstellungen.

In einem anderen Park kann man Sonntags gratis Klavierkonzerten lauschen. Außerdem unbedingt durch die Altstadt flanieren, sie wurde nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg sehr toll restauriert und ist wunderschön!

 

Es gibt auch einige tolle Museen , allerdings hatten wir so tolles Wetter dass wir draußen unterwegs waren. Wir waren zu fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, aber es gibt auch einen hop on hop off bus.

 

Da wir nur mit Handgepäck geflogen sind, habe ich mir nicht flüssige Verpflegung eingepackt. Eine Packung Barilla, Tütchensoße zum einrühren ( falls ich dort kein gf Pesto finde ) und abgepacktes Müsli zum Frühstück. Alternativ gingen natürlich auch Aufbackbrötchen aber ich esse Müsli morgens.

Das wurde dann im polnischen Supermarkt durch Joghurt und Bananen ergänzt und die Nudeln durch Pesto. So hatte ich Frühstück und ein warmes Gericht. Ich hatte mir die 15 bösen Zutaten auf polnisch ausgedruckt und Einkaufen war daher kein Problem. Polen gehört ja zur EU und somit müssen Allergene in der Zutatenliste stehen.

Bei Rossmann findet man einige gf Produkte wie Müsliriegel, Brot und Müsli- etwa das was es auch in Deutschland gibt. Die Filialen sind recht verbreitet. Aber auch im Supermarkt findet man polnische gf Produkte.

 

Wir waren zwei mal Essen und auch beide male sehr zufrieden. Einmal bei La Cantina (Nowy Świat 64, 00-001 Warszawa, Polen ) und einmal bei Veg Deli (Radna 14, 00-341 Warszawa, Polen Facebookseite Vegdeli).

Einen Abend haben wir Nudeln mit Pesto gekocht, gefrühstückt wurde auch im Appartement. Für zwischendurch empfehlen sich zum Beispiel abgepackte Salate aus dem Supermarkt, da sind meist Gabeln dabei und die Zutatenliste gut einsehbar. Man kann natürlich auch belegte Brote, Obst und Müsliriegel mitnehmen 😉

 

 

Bei der Recherche entdeckt aber nicht getestet (Google Map Links) :


Vielen Dank Isabelle für den Bericht über deinen Warschau Aufenthalt.


Facebookgruppe Zöliakie Austausch
Link zur Facebookgruppe Zöliakie Austausch

Noch mehr persönliche Tipps von Betroffenen für euren glutenfreien Urlaub und das glutenfreies Reisen findet ihr in der Facebookgruppe Zöliakie Austausch – die größte deutschsprachige Facebookgruppe für Zöliakiebetroffene und alle die glutenfrei Leben.

Wenn ihr auch positive glutenfreie Urlaubserfahrungen habt und diese gerne anderen mitteilen wollte schreibt uns einfach an. Wir klären dann zusammen wie wir den Bericht und eure Bilder auf den Blog bekommen.

 

(Visited 107 times, 1 visits today)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*