Buchrezension – Quinoa, Amarant, Teff & Co: glutenfreie und vegetarische Genussrezepte von Erica Bänziger – Gelesen von Laura

Quinoa,Amaranth,Teff_CoUnd wieder hat ein Mitglied unserer Facebookgruppe Zöliakie Austausch ein Buch für Euch gelesen  und möchte euch den Inhalt vorstellen.
Es geht darin um Rezepte mit Quinoa, Amarant, Teff und weiteren glutenfreien Sorten.
Vielen Dank an Laura.
Die Bücher werden uns von den Verlagen kostenlos zur Verfügung gestellt und wir schicken diese im Rahmen von Aktionen an Mitglieder unserer Facebookgruppe weiter.
Jeder der in den letzten Jahren Digital-und Printmedien verfolgt hat, für den ist Quinoa nichts Neues mehr. Anfangs nur im Reformhaus erhältlich, findet man ihn jetzt im Super- oder Drogeriemarkt um die Ecke. Allerdings unterschätzen manche die Vielfältigkeit von Quinoa- was dank dem Buch von Erica Bänziger ein Ende hat.
Zoeliakie_Austausch_Teff_001Eins jedoch vorneweg: diejenigen die auf viele Rezepte mit Amarant und Teff gehofft haben, muss ich leider enttäuschen, denn 80% der Rezepte bestehen in der Hauptzutat aus Quinoa.
Das Buch kommt in einem angenehmen Format her (19x 2x 25) und einen schönen festen Einband. Beim ersten Duschblättern fällt einem das schlicht gehaltene und sehr schöne Layout auf.
Zoeliakie_Austausch_Teff_003
Erica Bänziger erwähnt in ihrem Vorwort schon, dass es Zöliakie gib, und das Betroffene problemlos Quinoa, Amarant, Teff & Co essen können. Direkt danach geht sie auf den nächsten zwei Seiten gründlicher auf das Thema ” Was ist Gluten ein”. Für alten Hasen absolut nichts Neues, für Neubetroffene meiner Meinung nach viel zu wenig- ob die Autorin ebenfalls an Zöliakie leidet oder nicht wird leider nicht genannt.
Zoeliakie_Austausch_Teff_002Bevor er an die Rezepte geht, stellt die Autorin jede Hauptzutat da (Amarant, Erdmandel, Teff, Quinoa, Hirse, Kastanie, Buchweizen und Mais). Zu jeder dieser Zutaten werden ansprechende Bilder gezeigt, sowie Hintergrundinformationen wie Inhaltsstoffe, im Handel erhältliche Produkte und Anwendung in der Küche gegeben.
Der Rezeptteil ist in Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen unterteilt, welche dann noch in sich unterteilt sind.

Unter Vorspeisen sind hier Aperitif& Salate, Frühstück und Suppen aufgelistet. Unter anderem findet man hier Rezepte wie: Quinoa mit Ziegenfrischkäse-Tsatsiki, Avocado Salat mit Quinoa, Erdmandel Energiedrink und Quinoasuppe mit Kokosmilch. Auffällt, dass der Aufwand und die Anzahl der Zutaten sehr gering sind, trotzallem machen die Gerichte ordentlich was her und sind auch teilweise take-away tauglich.
Zoeliakie_Austausch_Teff_004
Unter Hauptspeisen findet man Pasta, Spätzle & Co, Blinis, Puffer & Omeletts, Eintöpfe & Gratins. Mein Highlight waren hier de Quinoaspätzle, wer ein bisschen Zeit mitbringt sollte das Rezept unbedingt mal ausprobieren- am besten mit einem selbstgemachten Pesto kombinieren! Insgesamt gibt es noch drei weitere Nudelrezepte die man ebenfalls ausprobieren sollte. Weitere Rezepte waren: Amarant-Mais-Puffer mit Schnittlauch (perfekt zu einem Teller Rucola Salat), Kichererbsen Crêpes, Mais-Chapatis mit gepopptem Amarant und Hirsekugeln mit Tomaten.
Zoeliakie_Austausch_Teff_005Unter den Nachspeisen wurden als letztes Desserts und Gebäck aufgelistet. Hier besonders zu empfehlen waren die drei Sorten Power Bällchen (Amarantbällchen, Amarant-Dattel-Kugeln und Quinoa-Dattel-Kugeln). Relativ wenig Zutaten, welche man teilweise alle zu Hause hat- braucht allerdings etwas Zeit, da die Kugeln gekühlt werden müssen. Die Rezepte sind für 15 Kugeln ausgelegt und können nach eigenem Belieben natürlich verändert werden. Ebenfalls zu empfehlen, aber auch eher zeitaufwendig sind die Buchweizen-Schokoladen-Torte und das Kastanien-Tiramisu.
Die Zutaten sind alle gut zu bekommen, jedenfalls hier in NRW. Einige Sachen habe ich nur im Reformhaus gefunden, aber die meisten findet man im gut sortierten Supermarkt, bei Alnatura und DM.
Alles in allem sind die Rezepte sehr abwechslungsreich und es sollte für jeden etwas dabei sein. Wem es jetzt noch nicht aufgefallen sein sollte: alle Rezepte sind auch vegetarisch. Obwohl ich selbst kein Vegetarier bin und auf mein paniertes glutenfreies Schnitzel nicht verzichten möchte, hat mir absolut nichts gefehlt. Teilweise merkt man wirklich nicht, dass man vegetarisch isst. Natürlich kann man auch z.B. die Amarant-Mais-Puffer als Beilage zum Steak oder ähnlichen geben-muss man aber nicht.
Zoeliakie_Austausch_Teff_006
Abschließend kann ich nur sagen Daumen hoch sagen. Die Warenkunde am Anfang finde ich sehr informativ und die Rezepte sind verständlich geschrieben. Bringt aufjedenfall sehr viel Abwechslung in die Küche.

Produktinformationen

  • Preis Stand Juni 2016: 22,00 Euro
  • Gebundene Ausgabe: 140 Seiten
  • Verlag: Hädecke Verlag; Auflage: 4 (15. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3775006389
  • ISBN-13: 978-3775006385
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 2 x 24,8 cm

Amazon Link

Danke

Vielen Dank an Laura für die Rezension und viel Spaß mit dem Buch. Weitere Buchrezensionen unserer Mitglieder findet ihr hier auf unserem Blog.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*