Glutenfreier Urlaub ohne Spezialhotel – möglich, mit etwas Vorbereitung

img_0252Nach einem einwöchigen Urlaub sind wir zurück und ich kann sagen, wenn man bereit ist, das Essen ein Wenig in den Hintergrund zu stellen, dann geht es auch mal ohne Spezialhotels, die sich extra auf glutenfreies Essen für Zölis eingestellt haben. Aber lest selbst:

2016 getestete Spezialhotels

Wir hatten dieses Jahr bereits zwei Kurztripps,  um Hotels zu testen, die auf Zöliakie spezialisiert sind. Dort konnten wir feststellen, wie entspannt es ist, wenn man sicher und lecker glutenfrei versorgt wird.
Das war einmal das Hotel Vera in Cesenatico und zum zweiten das Hotel Villa Madonna in Seis am Schlern (Südtirol).
Beide Hotels verwöhnten uns perfekt glutenfrei und es war ein kulinarischer Genuss. Es ist eben traumhaft, sich mal ganz sorgenfrei glutenfrei verwöhnen zu lassen, ohne ständige Nachfrage und Verzicht.
Berichte dazu findet ihr hier auf unserem Blog www.zoeliakie-austausch.de. Gebt einfach in die Suche die Begriffe „Vera“ oder „Madonna“ ein, oder klickt hier auf die Namen der Hotels. Gruppenmitglieder der Facebookgruppe finden auch viele tolle Beiträge und Informationen darüber über die Gruppensuche.
Nachdem uns beide Hotels von der sicheren Versorgung für Zöliakie Betroffen überzeugt hatten, haben wir mit beide Hotels für unsere Mitglieder Rabattaktionen verhandelt. Näheres dazu findet ihr in den entsprechenden Blogbeiträgen.

Vorbereitung

Für unseren Sommerurlaub wollten wir mal wieder Urlaub wie Früher, vor der Diagnose. Nicht das Essen sollte die Auswahl des Hotels und des Urlaubsorts bestimmen, sondern unsere ganz persönliche Vorstellung von Urlaub.
Also standen die Kriterien und deren Reihenfolge schnell fest:
– es soll an den Strand gehen
– die Reisezeit soll überschaubar sein
– es soll ein modernes Hotel sein
– und wenn das Alles erfüllt ist, dann wäre es toll, wenn es auch gf Essen gibt
Das Ziel war somit schnell gefunden. Es sollte nach Mallorca gehen. Dort an die Playa de Palma (wegen dem schönen langen Strand und der kurzen Anreise vom Flughafen) und nachdem wir in einem Katalog gestöbert hatten, entschieden wir uns für das Grupotel Acapulca Playa, da dieses 2015 renoviert wurde.

 
Also schrieb ich das Hotel an und fragte nach, wie es mit glutenfreiem Essen aussieht. Man bestätigte mir, dass es glutefreies Brot gäbe und beim Abendessen (das Hotel bietet HP an) immer jemand da ist, der mit mir das Buffet bespricht.
So war es dann auch.

In Mallorca

Es gab zum Frühstück aufgebackenes Baguette, welches in Spezialfolie aufgebacken, und auch so an den Tisch gebracht wurde. Eine tolle Alternative, da somit auch kein Kontaminationsproblem entsteht. Das Baguette schmeckte sehr gut und war auch groß.

 
Da ich aber kein Fan davon bin, lange auf Brot zu warten (ca. 10 Minuten für das Aufbacken und dann nochmal so lange, bis es die richtige Esstemperatur hat), habe ich immer eigenes Brot dabei.
Meist das Reisbrot von Pema oder das Brotkörbchen von Alnavit, da die Brote in Einzelpacks à 2 Scheiben praktisch verpackt sind. Pema ist meine Alternative, wenn ich schnell mal Brot für unterwegs brauche, da ich das gleich um die Ecke im Kaufland bekomme. Geschmacklich finde ich die Alnavitbrote jedoch viel besser und vorallem auch Abwechslungsreicher, da in dem Brotkörbchen verschiedene Sorten sind.

Ich konnte vom allgemeinen Buffet einiges an Wurst, Käse und Schinken essen. Hier habe ich bereits angeregt, dass eine Kennzeichnung am Buffet für uns als Gäste natürlich viel bequemer und angenehmer wäre, als das gemeinsame Rumlaufen mit dem Kellner.
Dazu wurden Spiegeleier frisch gemacht, es gab auch hartgekochte Eier und Speck.
Natürlich auch jeden Morgen frisches Obst, schön vorgeschnitten, wirklich lecker.

 
Darüber hinaus gab es viele andere Dinge, bei denen man entweder gar nicht zugreifen konnte, oder eben mit starker Kontaminationsgefahr leben musste.
Acapulco Playa gfToll fand ich, dass das Hotel eine kleine Ecke hinten am Buffet hatte, wo es jeden Morgen glutenfreie Cornflakes gab, dazu entweder einen glutenfreien Marmorkuchen oder glutenfreie Muffins. Daneben gab es dann auch laktosefreie Milch.
Für ein Hotel, dass nicht auf Allergene eingestellt ist, fand ich das eine positive Überraschung.
Beim Abendessen ging der Direktor mit mir immer eine Runde. Manche Dinge wußte er selbst, dass sie glutenfrei sind, bzw. nicht gehen, andere besprach er kurz mit dem Koch.
Auch beim Abendessen konnte ich immer etwas finden, da es jeden Abend Fisch und Fleisch vom Grill gab und immer ein Käse- und ein Obstbuffet.
Man hatte auch ein gewisses Grundwissen zur Kontamination, weil man mir sofort sagte, dass die Pommes nicht gehen, da diese in der gleichen Friteuse mit anderen glutenhaltigen Dingen gemacht werden.
Natürlich mußte ich jeden Abend an vielen Leckereien vorbei gehen, die ich nicht durfte, aber ich fand jeden Abend reichlich zu essen, um satt zu werden.

Das ging natürlich nur, weil ich mich bereits vor dem Urlaub darauf eingestellt hatte und bereit war, das Essen diesmal zweitrangig zu sehen. Ansonsten ist man wohl eher sehr enttäuscht. Wem sowas also etwas ausmacht, der sollte sich wirklich an die Hotels halten, die von sich aus mit glutenfreier Kost werben, damit man im Urlaub nicht traurig vor dem Essen steht.
Da ich in dem Hotel auf jeden Fall die Bereitschaft erkannte, sich auf Zöliakie einzustellen und auch schon tolle Ansatzpunkte da sind, habe ich mit dem Direktor besprochen, ihm nach meinem Urlaub eine Mail zu schicken, mit wichtigen Hinweisen und auch Adressen (in diesem Fall von der Face = span. Zöliakie Gesellschaft), um das bestehende Angebot auszuweiten und vor allem sicherer zu machen.
Ich finde es sehr gut, dass man sich dafür interessiert und ein offenes Ohr hat. Das Acapulco Playa hat z.B. 2012 auf meine Anfrage noch geantwortet, dass man gar nichts Glutenfreies anbietet. Vier Jahre später ist man bereits recht gut auf Gäste mit glutenfreier Ernährung eingestellt. Ich finde das eine tolle Weiterentwicklung.
Man liest häufig, dass Spanien ein Paradies für Zölis ist. Der Meinung war ich bisher nicht und bin es auch nach wie vor nicht. Auch dort gilt, man muß sich vorab erkundigen, immer die Augen offen halten und viel nachfragen.
Darum sagen wir immer: mit Zöliakie ist die Vorbereitung vor dem Urlaub das A und O. Und wer sich gut vorbereitet, der kann auch mit Zöliakie seinen Urlaub genießen und das fast überall. Das beginnt bereits beim Flug.

Was hätte ich gemacht, wenn es im Hotel nicht geklappt hätte ? Auch darauf war ich vorbereitet. Ich hatte mir vorab aus der Gruppe Restaurant- und Supermarktadressen rausgesucht, die in der Nähe unseres Hotels waren.
Darüber hinaus war ich relativ entspannt, da ich natürlich auch vorher recherchiert hatte, wo der nächste Mc Donalds wäre (nämlich 5 Gehminuten entfernt) 😉

Somit hatte ich einen Notfallplan, wenn es sonst gar nichts gegeben hätte.
In den zuvor rausgesuchten Supermärkten gab es eine reichliche Auswahl. Empfehlenswert ist in Spanien immer der Mercadona, da dort ähnlich wie bei Lidl in Deutschland, viele der normalen Produkte mit „sin gluten“ gekennzeichnet sind.

In diversen Restaurants gibt es sogar eine Kennzeichnung der Allergene in der Karte und die Anderen, bei denen wir gefragt hatten, konnten zumindest immer sagen, wie sie ihre Sachen zubereiten.

Selbst an der Currywurstbude wurde ich genau informiert, dass das Fett nur für die Pommes ist, es wurde eine Packung Pommes auf die Zutaten geprüft und das Pommessalz vorsichtshalber weggelassen, weil man da keine Zutaten dazu hatte.

Somit war es ein gelungener Urlaub, den wir sehr genossen haben.
Es ist auf jeden Fall empfehlenswert auch bei nicht spezialisierten Hotels und Restaurants immer nachzufragen, um Nachfrage zu erzeugen und natürlich vor Ort auch immer mit den Leuten zu reden und aufzuklären.
Wir bleiben auf jeden Fall dran und werden nun im Nachhinein versuchen, das Hotel dafür zu interessieren, das glutenfreie Angebot so auszubauen, dass man das Hotel auch für Zöliakie Betroffene weiterempfehlen kann.
Das Grupotel Acapulco Playa hat uns sehr gut gefallen. Es war modern, sauber, das Essen von guter Qualität und direkt am Strand gelegen. Jetzt noch sicheres glutenfreies Essen und ich habe mein Traumurlaubsziel gefunden.
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*